Therapeutische Praxis Lichtenrade

Die privatärztliche  therapeutische Praxis wurde 2008 von dem Kinder-und Jugendarzt und Verhaltenstherapeuten Wolf-Dietrich Smikalla, der Diplom Psychologin Margarethe Eberhard und der Atemtherapeutin Viola Smikalla als Schwerpunktpraxis zur Diagnostik und Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Aufmerksamkeits-Defizit-Störung mit und ohne Hyperaktivität gegründet.

Die Behandlung erfolgt multimodal und stütz sich im Wesentlichen auf das IntraActPlus Konzept von Dr.Fritz Jansen und Uta Streit. Dieses Konzept nutzt die Erkenntnisse der psychologischen Grundlagen- forschung für das frühe Lernen in der frühen Förderung, in der Schule, bei den Hausaufgaben, im Studium oder in verschiedenen Bereichen der Erwachsenenbildung. (https://www.intraactplus.de/)

Ein wichtigerBaustein der Therapie ist der Aufbau einer zieladap- tierten Eigensteuerung. Die Eigensteuerung und Beziehung sind äusserst wichtige Elemente des Lernens und entscheiden maßgebend über Erfolg oder Misserfolg der Bemühungen, weshalb Eigensteuerung vor Lerninhalt geht, was heisst, dass die Bemühung wichtiger ist als der Lernerfolg, der sich bei entsprechender Bemühung von selbst einstellt.

Stärker als in der Verhaltenstherapie sonst üblich wird „Beziehung“ mit in die Arbeit einbezogen. Um Beziehungssignale, die meist im Bereich von Millisekunden gesendet und verarbeitet werden, zu erfassen, wurde als Besonderheit des IntraActPlus-Konzeptes die Videoarbeit perfektioniert.

Für viele Betroffene stellt die Gabe eines Psychostimulanz wie z.B. Methylphenidat (Ritalin,Medikinet, Methylphenidat u.a.) eine wesentliche Unterstützung für das Erreichen der unterschiedlichen Ziele dar. Die Einstellung auf das Medikament erfolgt schrittweise nach Wirkung unter Auswertung der im Video sichtbaren Zeichen direkt in der Praxis.

Dieser Behandlungsansatz wird von den Therapeuten der Praxis seit 1990 durchgeführt.